ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB)

Stand: 21. Juli 2021

1 – Allgemeines

1.1 BORBAS SIBIRIEN REISEN (nachfolgend «BSR») ist als Vermittler von einzelnen Reiseleistungen wie Kayaking und Camping und anderen Reiseleistungen (nachfolgend die «Reiseleistungen») tätig. Diese Tätigkeit erfolgt aufgrund dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). BSR vermittelt seinen Kunden auf Grundlage von entgeltlichen Vermittlungsaufträgen (nachfolgend die «Vermittlungsaufträge») einzelne Reiseleistungen von einzelnen Leistungserbringern wie insbesondere Anbietern und Veranstaltern von Camping und Kayaking sowie anderen Reiseanbietern und -veranstaltern (nachfolgend die «Leistungserbringer»).

 

1.2 Die Leistungserbringer erbringen die von BSR vermittelten Reiseleistungen in eigener Verantwortung und auf Grundlage eigener Bestimmungen. Die Pflichten von BSR beschränken sich auf die Vermittlungsaufträge, die Unterstützung von Kunden und Leistungserbringern bei der Abwicklung der vermittelten Reiseleistungen sowie die Beratung und Information von Kunden im Bezug auf die Vermittlungsaufträge.

2 – Vermittlungsauftrag

2.1 Ein einzelner oder mehrere Kunden (nachfolgend der «Kunde») beauftragt BSR mit einer Anfrage über die Website oder sonstige verfügbare Kommunikationsmittel von BSR mit der Vermittlung der gewünschten Reiseleistungen. Solche Anfragen stellen für den Kunden ein verbindliches Angebot auf den Abschluss von Vermittlungsaufträgen dar, wonach BSR die gewünschten Reiseleistungen zwischen dem Kunden und den jeweiligen Leistungserbringern vermitteln soll (nachfolgend die «Buchung»). Solche Anfragen stellen gleichzeitig auch verbindliche Angebote auf Vertragsabschluss mit den jeweiligen Leistungserbringern (nachfolgend die «Reiseleistungsverträge») dar.

 

2.2 Sind die vom Kunden gemäss seiner Buchung gewünschten Reiseleistungen verfügbar und nehmen die jeweiligen Leistungserbringer die entsprechenden Angebote des Kunden an, kommt zwischen dem Kunden und den jeweiligen Leistungserbringern jeweils ein Reiseleistungsvertrag zustande. Der Kunde erhält eine entsprechende Bestätigung, wobei die Vermittlung durch BSR unter Vorbehalt allenfalls vorgängig benötigter notwendiger Informationen erfolgt. In den Preisen für die Reiseleistungen der Leistungserbringer sind die Kosten für die Vermittlung durch BSR vollumfänglich enthalten. 

 

2.3 Die gegenseitigen Rechte und Pflichten von Kunde und BSR ergeben sich aus diesen AGB und etwaigen weiteren getroffenen Vereinbarungen. Für die Rechte und Pflichten von Kunde und einzelnen Leistungserbringern gelten ausschliesslich die jeweiligen Reiseleistungsverträge und etwaige weitere getroffene Vereinbarungen zwischen Kunde und einzelnen Leistungserbringern. Der Vermittlungsauftrag an BSR besteht unter dem Vorhalt, dass der Kunde gegenüber BSR eine allenfalls notwendige schriftliche Verzichtserklärung abgibt sowie diese AGB unterzeichnet.

 

2.4 Die entsprechenden Versicherungen sind Sache des Kunden und der jeweiligen Leistungserbringer.

3 – Beratung und Informationen

3.1 BSR berät den Kunden im Bezug auf die Vermittlungsaufträge und die vermittelten Reiseleistungsverträge. BSR leitet Reiseunterlagen und andere Informationen, die BSR von Leistungserbringern erhält, an den Kunden weiter. BSR haftet nicht für die Weiterleitung solcher Informationen, insbesondere auch nicht für Informationen bezüglich Reiseerfordernissen wie beispielsweise die Erteilung von Visa. BSR bemüht sich aber um entsprechende Beratung des Kunden.

 

3.2 Reisehinweise vom Eidgenössischen Departement für Äussere Angelegenheiten: Das EDA veröffentlicht regelmässig Reisehinweise (unter anderem auch für Impfungen). Länder / Gebiete, vor denen das EDA warnt, bereist der Kunde auf eigene Gefahr. Buchungen für Länder / Gebiete, wo das EDA auf Gefahren hinweist, obliegen den allgemeinen Reise- und Vertragsbedingungen des Veranstalters.

 

3.3 Für die Vermittlung bestimmter Reiseleistungen sind vorgängig weitere Angaben, Bescheinigungen, Bestätigungen und Erklärungen notwendig. BSR informiert und berät den Kunden in diesem Zusammenhang.

4 – Rücktrittsrecht

4.1 Für alle Reiseleistungen, die die BSR vermittelt, gewähren die Leistungsbringer ein Rücktrittsrecht, sofern der Kunde die gewünschte Reiseleistung nicht in Anspruch nehmen kann (z.B. aufgrund Höherer Gewalt) oder will. BSR informiert den Kunden über die Rücktrittsbedingungen des jeweiligen Leistungserbringers.

 

4.2 Sollte aufgrund höherer Gewalt (Wetter, Erdbeben, Unfall etc.) die gewünschte Reiseleistung nicht stattfinden können, sind vom Kunden gegebenenfalls Änderungen am Reisedatum oder ein anderer Durchführungsort zu akzeptieren. Dies setzt jedoch eine einwandfreie Begründung seitens BSR voraus.

5 – Foto-, Film- und Tonaufnahmen

Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass BSR jegliche Foto-, Film- und Tonaufnahmen, die im Zusammenhang mit den von BSR an den Kunden vermittelten Reiseleistungen aufgenommen werden, für Werbung und vergleichbare Zwecke seitens BSR verwendet werden darf. Falls BSR kein Material verwenden darf, soll der Kunde vorgängig instruieren.

6 – Beanstandungen und Geltendmachung von Ansprüchen

6.1 Beanstandungen und sonstige Ansprüche aufgrund von Vermittlungsaufträgen sind BSR spätestens innert einer Verwirkungsfrist von sieben Tagen nach Inanspruchnahme der betreffenden vermittelten Reiseleistung schriftlich mitzuteilen.

 

6.2 Bei Beanstandungen und sonstigen Ansprüchen gegenüber Leistungserbringern beschränken sich die Pflichten von BSR auf die Erteilung aller notwendiger Informationen, die – sofern bei BSR vorhanden – zur Geltendmachung von Ansprüchen durch den Kunden zwingend erforderlich sind.

7 – Haftung

7.1 BSR haftet gegenüber dem Kunden aus Vermittlungsaufträgen ausschliesslich für getreue und vorschriftsgemässe Ausführung der Vermittlung. Jede Haftung – insbesondere für leichte Fahrlässigkeit, Drittverschulden, Selbstverschulden des Kunden oder höhere Gewalt – sowie jede Haftung für Reiseleistungen unter Einschluss grober Fahrlässigkeit wird im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten ausgeschlossen.

 

7.2 Für die Erfüllung der vermittelten Reiseleistungen unter Einschluss etwaiger Mängel haften ausschliesslich die jeweiligen Leistungserbringer. BSR übernimmt insbesondere keine Haftung für Änderungen der Reiseleistungen, die nach Abschluss von Vermittlungsaufträgen zwischen dem Kunden und Leistungserbringern erfolgen.

8 – Verschiedenes

Der Kunde ermächtigt die BSR, seine Personendaten zum Zweck der Vermittlung von gebuchten Reiseleistungen an die jeweiligen Leistungserbringer zu übermitteln. Er nimmt zur Kenntnis, dass die Übermittlung solcher Personendaten ins Ausland und dort in Länder, deren Datenschutzstandard nicht jenem in der Schweiz entspricht, erfolgen kann.

Auf das gesamte Rechtsverhältnis zwischen der BSR und dem Kunden findet ausschliesslich und vollumfänglich schweizerisches materielles Recht Anwendung, insbesondere die Artikel 394 ff. des Schweizerischen Obligationenrechts (OR) über den Auftrag. Ausschliesslicher Gerichtsstand ist Zug, Schweiz. 

Sollte eine Bestimmung dieser AGB unwirksam oder nichtig sein, so wird die Geltung der übrigen Bestimmungen dieser AGB davon nicht berührt. Die unwirksame oder nichtige Bestimmung ist durch eine gesetzlich zulässige Bestimmung zu ersetzen, die den vertraglichen Zwecken am nächsten kommt.